Einladung zum Gletscherpiloten Stamm 9. 11. in Hergiswil

Liebe Gletscherpiloten

Lasst uns doch vor Beginn der kommenden Saison einmal gemütlich zusammensitzen, Erfahrungen austauschen, in Erinnerungen schwelgen und neue Pläne schmieden.

Wer Lust hat trifft sich am Freitag 9. November im Seehotel Pilatus in Hergiswil ab ca. 17.30. Das Nachtessen wird offeriert.

Sollte es sehr spät oder zu feucht werden, besteht natürlich die Möglichkeit im Hotel zu übernachten.

Aus organisatorischen Gründen bitte ich um eine kurze Anmeldung per e-mail an stamm@gletscherflug.ch

Hans Fuchs

„Aerosuisse Aviation Award“ 2007 für Air-Glaciers Gründer Bruno Bagnoud

Der Präsident der Schweizerischen Gletscherpiloten Vereinigung (unser Präsident!!) und Gründer und CEO der Air-Glaciers Bruno Bagnoud durfte aus der Hand von Paul Kurrus den diesjährigen „Aerosuisse Aviation Award“ für sein Lebernswerk entgegennehmen. Er hat zusammen mit dem legendären Hermann Geiger begonnen im Wallis Rettungsflüge durchzuführen. Heute beschäftigt die Air Glaciers 130 Personen, setzt 26 Helikopter und acht Flugzeuge an acht verschiedenen Basen in der Westschweiz ein. Im Wallis nimmt sie die Funktion der Rettungsflugwacht wahr.

Bildlegende: Air-Glaciers-Gründer Bruno Bagnoud (links) Paul Kurrus (rechts)

Wir Gletscherpiloten gratulieren Dir alle herzlichst lieber Bruno!

Hans

Erzberg Flyin 2007

Vom 5. – 7. Oktober lud die österreichische Gebirgspilotenvereinigung zum Flyin ins Erzbergwerk bei Eisenerz. Während einmal mehr regnerisches Wetter Landungen im Bergwerk verhinderte, besammelten sich dennoch 37 Flugzeuge auf der hübschen Aussenlandewiese in Gai nahe Timmersdorf.

Aussenlandewiese Gai

Die wie immer in Österreich perfekte Organisation wartete mit 2 Dorffeuerwehren am Landeplatz auf, aber natürlich auch mit einem gemütlichen Abend bei stimmungsvoller Musi und Steirischen Köstlichkeiten im schönen angrenzenden Hotel Reitingblick. Selbst der Gemeindepräsident liess es sich trotz seines Hochzeittages nicht nehmen, alle Piloten in seinem Dorf persönlich und herzlich zu begrüssen.

Flgzeugsegnung in Gai

Am Sonntag dann durften die Mannschaften vor ihrer Heimreise in einer kurzen würdigen Feier besinnliche Worte des Dorfparrers und die Segnung der Anwesenden und ihrer Flugzeuge entgegegnehmen.

Der Rückflug bei bestem Wetter erfolgte über das Pustertal und zum Mittagessen gabs einen Zwischenstopp im südtiroler Ahrntal bei der Ortschaft Sand, wo just an diesem Tag eine 400 Meter kurze Piste angeflogen werden konnte. Als unerwartetes Gastgeschenk gabs für jede Mannschaft einen Sack echte Pustertaler Härdöpfel, der so manch ein UL Gerät wohl an die Grenze seines MTOW gebracht haben mag.

Sand

Einmal im Jahr Flugzeuge in der malerische Kulisse zu Füssen der Burg Taufers.

Die Lehre aus diesem Ausflug ist: Gletscherflugzeuge eignen sich für weit mehr als für Landungen auf Gletschern. Nicht zuletzt sollen sie Menschen mit gleicher Passion über Landesgrenzen hinweg zusamenführen und zu Freunden machen.

Hans