Wetterfenster vom Donnerstag 31. Januar

Ein kurzes Wetterfenster hat am Donnerstag 31. Januar einen Flug ab Beromünster in die Ostalpen ermöglicht. Eine leichte Föhnströhmung im Urnersee hat um 11.00 den Nebel rausgeputz und rauf durch die Mitte gings mit der OPH und der PKI.

Am Hüfi dann leichte westliche Winde und ca. 10 cm jungfräulicher Neuschnee. Ausser am Clariden war es prakitsch an allen Ecken landbar. Kein Hauch schliesslich am Lande- und Picknickplatz Chamblijoch.

Piloten: Markus Frey, Hans Fuchs / Passagiere: Gerrit Souverein, Anette Garbe

Zum Abschluss wurde schliesslich der Glärnisch getestet. Die Wellen sind noch immer da, aber mit 20 cm Neuschnee sind sie doch erheblich entschärft.

Hans

Tsanfleuron – Wildhorn – Rosa – Breney

Chers pilotes de glaciers, ce lundi 28 janvier, Jean-François et moi-même avons décidé d’aller voir nos belles montagnes avec l’ORH. Il y avait une tempête de ciel bleu et très peu de vent. La neige était collante par endroit. Porbablement à cause des températures élvées. Tous les glaciers qui nous ont accéptés avaient une bonne qualité de neige sauf le Wildhorn. La surface étant trop bosselée nous n’avons fait qu’un seul atterrissage. Certains pilotes ont essayé d’autres places: PAX, ORV…

Marc

Breney avec JF 290108

75 Jahre Motorflug Arosa – Reduzierte Fly-in Bewilligung

Für das 2 tägige Fly-in nach Arosa im Zeitfenster zwischen 15. Februar und 3. März hat uns das BAZL eine auf 5 Flugzeuge und 5 Piloten beschränkte Bewilligung erteilt. Die Probeanflüge mit dem BAZL Helikopter haben gezeigt, dass der Platz doch noch etwas trickreicher und anspruchsvoller als damals jener von Schlappin sein könnte. Wir stimmen daher mit unserer Aufsichtsbehörde überein, dass für dieses Jahr aus Gründen der Vorsicht und um Erfahrungen mit dem neuen Platz sammeln zu können, die Zahl der Teilnehmer beschränkt wird.

Wir werden daher vorwiegend Gletscherfluglehrer für den Event einladen, die dann aber mit Gletscherpiloten, die auf dem Landweg anreisen, Landungen am Doppelsteuer ausführen dürfen.

Wer also den Weg nach Arosa auf sich nimmt, dem wird nebst einigen Landungen auf einem absolut einmaligen Landeplatz, am Abend ein gemütliches Zusammensein unter echten Gletscher und Buschpiloten geboten. Angereichert wird der Abend mit einem äusserst interessanten, bebilderten Vortrag von Ruedi Homberger über die Anfänge der Motorfliegerei in Arosa vor genau 75 Jahren.

Wenn immer möglich werden wir den Anlass entweder am Samstag/Sonntag 16./17. Februar oder Samstag/Sonntag 23./24. Februar oder Samstag/Sonntag 1./2. März durchführen. Sollte sich das Wetter gänzlich ungnädig zeigen, kann der Anlass aber auch kurzfristig auf 2 Wochentage innerhalb des Zeitfensters verlegt werden.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir alle Piloten, die am Anlass teilnehmen möchten, sei es um Landungen zu machen, sei um am Abendessen und Vortrag teilzunehmen, uns vorgängig ihre Teilnahme zu melden. Bitte dafür folgendes Anmeldeformular ausfüllen.

Das OK setzt sich zusammen aus:
Pipi Meisser, Ruedi Homberger Arosa: lokale Vorbereitungen, Presse und Behördenkontakte, Pistenpräparation, Reservationen Hotel usw.
Hans Fuchs, SGPV BAZL Bewilligungen, Flugbetrieb, Pilotenkontakte
Bruno Scherrer, Aeroclub Ostschweiz: technischer Support bei Flugbetrieb, Pistenmarkierung und Sicherung
Edi Ledergerber: Evaluation Landemöglichkeiten in und um Arosa

Wir alle hoffen auf einen unvergesslichen Event und freuen uns auf zahlreiches Erscheinen von Piloten und Flugbegeisterten.

i.A. Hans Fuchs

Schönwetterperiode ab 24. 01. 2008

Trotz der Starkwinde in den Tagen zuvor präsentieren sich zur Zeit praktisch alle Gletscher in gutem bis sehr gutem Zustand.

Selbst inspiziert und gelandet sind wir auf: Kanderfirn, Petersgrat, Rosablanche, Brenay, Tsanfleuron und Wildhorn.

Hier ein Bild auf dem Wildhornsattel, das sehr schön den abendlichen Frontaufzug dokumentiert. Diese sehr schwache Front wird kaum wetterwirksam sein und somit praktisch keine Niederschläge bringen. —> Freitag bis Montag also bestes Gletscherflugwetter.

Hans

Le Tsanfleuron

Ce jeudi 17 janvier 2008, après-midi, la météo était très bonne en montagne et le vent ne soufflait presque pas. Avec Gabriel nous avons décidé de pratiquer notre passion, pour changer… Il y avait beaucoup de neige fraiche. Environ 50 cm. Mon premier atterrissage m’obligea de faire sortir Gabriel pour tourner l’avion, ainsi que le deuxième…. Après cette mise en train tout allait pour le mieux. Une magnifique séance de glisse. L’avion s’ennfoncait bien de 30 cm si la vitesse diminuait trop. Après avoir fait plusieur traces nous nous sommes quand même permis de faire une pause „thé“ chaud. Un vrai bonheur de pratiquer cette discipline si exigente.

Avec mes meilleures salutations et à bientôt sur nos glaciers.

Marc

Einladung 3. Internationales Skiflug Fly-In Liezen 2008

Termin: 22. – 24. Februar 2008
Ausweichtermin: 29. Februar – 02. März 2008
Veranstalter: Österreichische Gebirgspilotenvereinigung – ÖGPV
Ausrichter: Österreichische Gebirgspilotenvereinigung – ÖGPV – Ing. Wulz Jörg
Infos bei: Jörg Wulz (joerg.wulz@oegpv.at)

Einladung und Beschrieb der Veranstaltung
Anmeldeformular
Enthaftungserklärung

i.A. Hans Fuchs

Einladung internationales Skiflieger Treffen Kempten – Isny 15./16. Februar

Liebe Flieger

Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns zum Ski-Fliegertreffen am 15./ 16. Februar besuchen kommt. Es sind Anflüge mit Skiflugzeugen nach Kempten Durach und Isny möglich. Für Zollabfertigung und mit der sonstigen Infrastuktur ist Kempten Durach der richtige Anflugplatz; Der ursprüngliche Reiz von Isny in der wünderschönen Hügellandschaft im Allgäu ist immer einen Ausflug wert und vermittelt echtes Buschflieger Gefühl. Es sind wechselweise Ausflüge an allen Tagen geplant. Am Samstag und Sonntag Nachmittag gibt es am Flugplatz Isny auch warme Mahlzeiten und Getränke.

Falls Unterkünfte gewünscht werden, gibt es an beiden Orten ausreichend Möglichkeiten. Bitte sorgt dafür selber.

Im Cafe in Kempten wird es am Samstag Abend traditionelle Käsespatzen geben.
Am Freitag und Samstag Abend ist ein gemütliches Beisammensein um ein grosses Feuer in Kempten geplant. Bitte bringt warme Kleidung mit.

Bitte erkundigt Euch vor dem Flug über die aktuellen Schneebedingungen. Weitere Infos und Anmeldung bei

Kurt Althaus

Tsanfleuron – Rosablanche – Breney – Petit Combin – Trient

Ce jeudi 10 janvier, le soleil était radieu et un vent du sud-ouest soufflait dans les alpes. Nous n’étions pas les seuls à profiter de cette journée… La mise en bouche fut le Tsanfleuron et quelle joie, il n’y avait pas de traces. D’ailleurs sur les 4 autres non plus. Beaucoup de pilotes ont opté pour la chaine nord. Pour notre part nous avons prit le sud après le Tsanfleuron. La neige était très bonne sur tous les glaciers. Quelques légères vagues existaient par endroit. Pour la Rosa et le Breney, le vent était très modéré et régulier. Pour le Petit Combin et le Trient il était soutenu. Encore une journée merveilleuse passée dans nos magnifiques alpes.

Marc

 

Rosablanche

Bien commencer l’année

Pour bien commencer l’année, quoi de mieux que quelques atterrissages sur glaciers ? Et vu qu’on est à l’heure des bonnes résolutions, pourquoi ne pas poster un petit message pour communiquer leur état ? Voici:Le Tsanfleuron est pas mal vagué, mais praticable. Il y a 5-10 cm de neige fraîche qui ne suffit pas à lisser complètement les anciennes congères. Le Wildhorn est un peu mieux, mais seulement au centre: le reste est très vagué. Malheureusement, un fort vent du sud m’a découragé de faire plus de 2 atterrissages au Wildhorn. La Croix de Coeur est superbe en hiver et vierge de trace pour l’instant ! La neige n’est pas damée, mais les 20 cm de poudreuse ne sont pas un problème pour le décollage. Attention cependant à ne pas rester coincé sur la plate-forme du haut ! Mon collègue du matin m’a dit que le Petersgrat était bon aujourd’hui mais que le Kanderfirn était impraticable. Bonne année 2008 ! jcz